Schröpfen und Gua Sha

Das Schröpfen und die Gua Sha Therapie sind aus einer Praxis für Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) nicht weg zu denken. Sie unterstützen die 5 Säulen der TCM maßgeblich und können den Körper dabei unterstützen wieder in einen ausgeglichenen Zustand zu kommen. Was die Besonderheiten dieser Methoden sind und wie die Behandlung jeweils abläuft kannst Du hier nachlesen.

Viel Freude beim Informieren und wenn Du Fragen hast kannst Du gerne mit mir Kontakt aufnehmen. 

Schröpfen und Gua Sha

Das Schröpfen

Schröpfen ist eine alte Heiltechnik, die in verschiedenen Kulturen praktiziert wird. Bei der Behandlung werden spezielle Schröpfgläser auf die Haut gesetzt und ein Vakuum erzeugt, um die Haut leicht anzuheben. Dies fördert die Durchblutung, löst Verspannungen und unterstützt den Energiefluss im Körper.

Die Schröpfbehandlung erfolgt typischerweise auf dem Rücken oder anderen Körperbereichen, je nach den zu behandelnden Beschwerden. Die Gläser können für einige Minuten an Ort und Stelle belassen werden oder sanft über die Haut bewegt werden, um eine sanfte Massage zu erzeugen. Es können verschiedene Hilfsmittel wie Schröpfköpfe oder Schröpfkerzen verwendet werden. 

Nach einer Behandlung mit Schöpfköpfen können Rötungen auftreten und kreisrunde blaue Flecken können noch 2-3 Tage nach der Behandlung zu erkennen sein. 

Schröpfen und Gua Sha

Wann wird Schröpfen eingesetzt?

Schröpfen kann bei einer Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden, darunter Rückenschmerzen, Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, Verdauungsprobleme und sogar Erkältungen. Es fördert die Durchblutung und den Lymphfluss, was zur Entgiftung und Entspannung beiträgt.

Es sollte jedoch vermieden werden, Schröpfen bei Schwangeren, Menschen mit Hautproblemen, offenen Wunden oder Blutgerinnungsstörungen anzuwenden. Auch bei extremer Erschöpfung oder bestimmten Erkrankungen sollte der Arzt oder Therapeut abwägen, ob eine Schröpf-Behandlung sinnvoll ist, da sie Qi bewegt und somit auch Qi verbraucht.

Schröpfen und Gua Sha

Die Gua Sha Therapie

Gua Sha ist eine traditionelle chinesische Technik, bei der die Haut mit einem speziellen Gua Sha-Werkzeug sanft geschabt wird. Dies fördert die Durchblutung, beseitigt Stagnationen und hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Die Behandlung beginnt mit der Vorbereitung der Haut durch Öl. Das Gua Sha-Werkzeug wird dann mit leichtem Druck über die Haut bewegt. Der Therapeut folgt dabei den Meridianen und bestimmten Akupunkturpunkten. Die Behandlung kann auf verschiedenen Körperbereichen durchgeführt werden.

Schröpfen und Gua Sha

Wann wird Gua Sha eingesetzt?​

Gua Sha wird oft bei Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, chronischem Schmerz, Verdauungsproblemen und Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich eingesetzt. Es kann auch zur Förderung des Immunsystems und für Beauty-Zwecke verwendet werden, um die Versorgung und die Struktur der Haut zu verbessern.

Es sollte vermieden werden, Gua Sha bei Hautverletzungen, Entzündungen, Frakturen oder Blutungsstörungen anzuwenden. Personen mit empfindlicher Haut oder bestimmten gesundheitlichen Bedenken sollten vor der Anwendung Rücksprache mit einem Fachmann halten.

Erfahren Sie mehr über die heilende Kraft von Schröpfen und Gua Sha, und wie diese traditionellen Techniken dazu beitragen können, Ihr Wohlbefinden zu steigern. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin und erleben Sie die transformative Wirkung dieser einzigartigen Therapieformen!

NEUGIERIG GEWORDEN?

Buche Dir einen Termin in meiner Praxis!