You are currently viewing Männliche Fruchtbarkeit steigern mit Chinesischer Medizin
Männliche Infertilität, Künstliche Befruchtung, ICSI

Männliche Fruchtbarkeit steigern mit Chinesischer Medizin

Die chinesische Medizin hat schon seit Jahrtausenden eine positive Wirkung auf die Gesundheit und Fruchtbarkeit von Männern. Die Kombination aus Kräutermedizin, Akupunktur und traditioneller Diätetik kann helfen, Spermien-Qualität und -Produktion zu verbessern sowie hormonelle Ungleichgewichte auszugleichen.

Wie man die männliche Fruchtbarkeit steigern kann mit Hilfe der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) erfährst Du in diesem Beitrag.

WHO Spermiogramm Analyse
Auswertung eines Spermiogramms nach Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Männliche Fruchtbarkeit steigern mit Chinesischer Medizin

1. Was ist männliche Unfruchtbarkeit?

2. Wie wirkt sich Chinesische Medizin auf die männliche Fruchtbarkeit aus?

3. Welche Chinesischen Kräuter können zur Verbesserung der männlichen Fruchtbarkeit beitragen?

4. Wie kann man einen guten Therapeuten für Chinesische Medizin finden?

5. Fazit: Chinesische Medizin kann positive Wirkung auf die männliche Fruchtbarkeit haben und sollte als Behandlungsmöglichkeit in Betracht gezogen werden

 

Was ist männliche Unfruchtbarkeit?

Männliche Unfruchtbarkeit ist ein weit verbreitetes Problem, das viele Paare betrifft. Bei Paaren mit einem unerfüllten Kinderwunsch, sind rein statistisch die Ursachen für die ausbleibende Schwangerschaft gleich verteilt: in 30% der Fälle findet man eine Einschränkung bei der Frau, in 30% der Fälle beim Mann und in wiederum 30% der Fälle bei beiden Paaren. In 10% der Fälle kann keine Ursache benannt werden oder sie wurde noch nicht gefunden. Davon kann man schließen, dass bei der Hälfte der ungewollt kinderlosen Paare auch der Mann unbedingt etwas für seine Fortpflanzungskraft tun sollte. 

Fruchtbarkeits-Einschränkungen beim Mannes können durch verschiedene Faktoren wie Hormonstörungen, genetische Störungen oder Infektionen verursacht werden. Die Chinesische Medizin hat sich als vielversprechende Kombi-Therapie neben der westlichen Medizin bei der Behandlung von männlicher Unfruchtbarkeit erwiesen. 

Sie basiert auf der Idee, dass die Gesundheit des Körpers mit einem Gleichgewicht von Yin und Yang in Verbindung steht und dass Krankheiten durch ein Ungleichgewicht dieser Kräfte verursacht werden können. Chinesische Medizin verwendet Kräutermedizin, Akupunktur und Diätetik zur Wiederherstellung des Gleichgewichts und zur Verbesserung der Fruchtbarkeit.

Wie wirkt sich Chinesische Medizin auf die männliche Fruchtbarkeit aus?

Die männliche Unfruchtbarkeit wird aus Sicht der TCM am häufigsten auf einen Nieren-Yin- oder Nieren-Yang-Mangel zurück geführt. Weitere Ursachen können aber auch eine Ansammlung Feuchter Hitze oder eine Blut- oder Qi- Stagnation sein.

Der Stereo-Typ eines YinMangel-Patienten oder der rastlose Manager. Er ist ein dünner, drahtiger Mann, der immer eher beschäftigt ist und schwer entspannen kann. In der Anamnese finden sich Hitzezeichen und der Puls ist schnell und gespannt. 

Im Vergleich dazu zeigt sich der YangMangel als eher der Typ Mann, der unter Kälte leidet. Er fröstelt schnell, hat möglicherweise Errektionsstörungen oder eine verringerte Libido. Im Spermiogramm zeigt sich ggfs. eine niedrige Spermien-Anzahl und eine schlechte Motilität/Bewegelichkeit.

Die Problematik der FeuchtenHitze zeigen sind bei uns in Europa sehr selten. Feuchte-Hitze im unteren Erwärmen wird häufig durch Geschlechtskrankheiten untersucht, die in unseren Breitengrade in der Regel rechtzeitig erkannt und entsprechend mit Antibiotika behandelt werden. 

Hingegen die Blutoder QiStagnation eine weit verbreitete Ursache subfertiler Männer ist. Jegliche Verlegung der Hoden, Samenkanäle oder der Blut-Zirkulation ist eine Form der Stagnation. Einige Ursachen können operativ entfernt werden, einige medikamentös, einige mit der TCM und bei Anderen gibt es keine wirkungsvolle Therapie und es muss auf eine Samenspende zurück gegriffen werden. Diese Entscheidung steht im Raum, wenn die Spermien-produzierenden Regionen nachhaltig zerstört wurden. 

Je nach Einzelfall, kann die TCM bei einem Nieren-Yin- oder Nieren-Yang-Mangel effizient eingesetzt werden. Auch bei Qi- oder Blut-Stagnation (durch bspw. Varikozele) kann man die TCM als zusätzliche Behandlungs-Option in Betracht ziehen. In diesen Fällen kann die Chinesische Kräutermedizin helfen, das Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen und somit die männliche Fruchtbarkeit verbessern. Auch die Akupunktur ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der TCM-Behandlung, um das Qi im Körper zu stärken und den Blutfluss zu verbessern. Es gibt zunehmend Studien, die den Einfluss der TCM auf die männliche Fruchtbarkeit untersuchen und der traditionellen Behandlungsmöglichkeit einen positiven Effekt zuschreiben.

Es ist wichtig anzumerken, dass jede Behandlung in der TCM-Praxis individuell angepasst wird. Ein guter Therapeut für Chinesische Medizin wird eine detaillierte Anamnese durchführen und dann eine personalisierte Behandlung empfehlen.

Welche chinesischen Kräuter können zur Verbesserung der männlichen Fruchtbarkeit beitragen? 

In der TCM werden sehr gerne Samen eingesetzt, um die Qualität von Spermien und auch Eizellen zu verbessern. Die Samen sind die Keimzellen der Pflanzen und die Spermien/Eizellen sind die Keimzellen der Menschen. Daraus hat sich eine wirkungsvolle Kräuter-Medizin entwickelt für Paare im Kinderwunsch. 

Es gibt verschiedene chinesische Arzneimittel, die gezielt zur Verbesserung der männlichen Fruchtbarkeit beitragen können. Eines der am häufigsten verwendeten Präparate ist Goji-Beere, auch bekannt als Lycium Barbarum. Goji-Beeren enthalten Antioxidantien, die helfen können, Schäden durch freie Radikale zu reduzieren und dadurch die Spermienqualität verbessern können.

Ein weiteres beliebtes chinesisches Fruchtbarkeits-Mittel ist Panax Ginseng oder auch asiatischer Ginseng genannt. Dieser wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von Impotenz und sexuellen Dysfunktionen eingesetzt. Ginseng kann dazu beitragen, den Testosteronspiegel zu erhöhen und dadurch die Libido zu steigern.

Möchte man mit einer Rezeptur gezielt Körperregionen ansprechen, gibt es sog. Meldearzneimittel, welche gezielt die Wirkung der Rezeptur auf bestimmte Leitbahnen oder Organe anordnet. So sind die Vaccariasamen beispielsweise das Meldearzneimittel für die Hoden, welche die Wirkung der Rezeptur gezielt in die Genitalien führt.

Sehr wichtig: Bitte beachten! Die oben aufgezählten Arzneimittel sollen nur darüber informieren, welche Mittel bspw. in der TCM eingesetzt werden. Die Informationen sollen nicht zur Selbst-Medikation eingesetzt werden. Es ist ratsam, sich von einem qualifizierten Therapeut für Chinesische Medizin behandeln zu lassen, um sicherzustellen, dass die richtigen Präparate ausgewählt, kombiniert und dosiert werden. Das Studium der Chinesischen Arzneimittel ist sehr umfangreich, da es häufig um kleine, aber feine Anpassungen von Rezepturen geht. Da durch TCM-Kräuter auch Nebenwirkungen auftreten können, sollte nur dann eine Rezeptur eingenommen werden, wenn wirklich abgeklärt ist, dass sie zur Konstitution und dem Grundproblem passt.

Wie kann man einen guten Therapeuten für Chinesische Medizin finden? 

Wenn es um die Suche nach einem guten Therapeuten für Chinesische Medizin geht, ist es wichtig, sorgfältig zu recherchieren und Empfehlungen von vertrauenswürdigen Quellen einzuholen.

Eine Möglichkeit ist es, sich an den größten deutschen Fachverband für TCM (AGTCM) zu wenden und über den Therapeuten-Finder einen passenden Therapeuten in Deiner Nähe zu finden.

Es ist auch ratsam, sich über die Ausbildung und Erfahrung des Arztes oder Heilpraktikers zu informieren, einschließlich seiner Zertifizierungen und seiner Erfahrung bei der Behandlung von männlicher Unfruchtbarkeit. 

Fazit: Chinesische Medizin kann eine positive Wirkung auf die männliche Fruchtbarkeit haben und sollte als Behandlungsmöglichkeit in Betracht gezogen werden

Chinesische Medizin kann eine vielversprechende Behandlungsmöglichkeit für Männer sein, die unter Fruchtbarkeitsproblemen leiden. Es gibt Studien, die zeigen, dass chinesische Medizinpräparate eine positive Wirkung auf die Spermienqualität und -beweglichkeit haben können.

Auch Akupunktur kann zur Verbesserung der männlichen Fruchtbarkeit beitragen.

Es ist jedoch wichtig, einen qualifizierten Therapeuten für Chinesische Medizin zu finden, der sich auf das Gebiet der männlichen Fruchtbarkeit spezialisiert hat und eine individuelle Behandlung anbietet.

Insgesamt zeigt sich, dass Chinesische Medizin eine vielversprechende Option ist, alternativ oder kombiniert mit der Schulmedizin, welche bei vielen Männern zu einer Verbesserung der Fruchtbarkeit führen kann.

Möchtest Du eine individuelle Chinesische Erstanamnese in meiner Praxis buchen?

Dann kannst Du Dir einen Termin online buchen. Ich freue mich darauf Dich kennen zu lernen.